Neuigkeiten aus der Welt des Heavy Metal



Necrobutcher wollte Euronymous töten

 

27. Oktober

 

Und ewig grüßt das Chaos! Mayhem Bassmann Necrobutcher gesteht Mordabsicht an Euronymous. In einem Interview offenbarte Mayhem-Gründungsmitglied Necrobutcher (Jørn Stubberud) unlängst, dass auch er ernsthafte Tötungsabsichten gegenüber dem Gitarristen der Band, Euronymous Øystein Aarseth, gehegt hatte.

 

Angeblich, so Stubberud, war er gerade auf dem Weg zu Aarseth, als er in den Frühnachrichten die Meldung vom Mord an Euronymous las. Necrobutcher war bis zum Freitod des depressiven Sängers Death 1991 Bassist bei Mayhem und kehrte 1995 in die Band zurück.

Über die Motive seiner Tötungsabsichten sprach Necrobutcher nicht. Ob makabrer Pressegag oder ernsthaftes Absichtsgeständnis - fest steht: Die turbulente Historie der norwegischen Black Metal Mitbegründer Mayhem scheint offensichtlich kein Ende zu nehmen. Euronymous war 1993 von seinem ehemaligen Freund Varg Vikernes mit zahlreichen Messerstichen getötet worden. Er wurde nur 25 Jahre alt.

 

 

Von Joya Ghosh



Review Kasino Metal Nights Vol.2

 

22. Oktober

 

Headbanger! Das ausführliche Review unserer Redakteurin Joya zu den grandiosen Kasino Metal Nights Vol.2 findet ihr im Review-Teil! Es war ein denkwürdiger Abend!!!

 

Hier der Link zur Bildergalerie: 

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=547252565820496&id=401728123706275

 

 

Von Paul Seilner



Kasino Metal Nights Vol.2: Noch 10 Tage!

 

8. Oktober

 

Headbanger! Wir freuen uns wie Bolle auf die 2. Metal Night am 19. Oktober im Kasino Kornmarkt Trier. Wir haben weder Kosten, noch Mühen gescheut. Es wird lauter, härter, geiler als beim ohnehin schon sehr gelungenen Auftakt im vergangenen März.

 

Journey of D.C. aus Frankfurt am Main wird mit einem Dampfwalzensound à la Bolt Thrower das Kasino direkt am Anfang in Stücke reißen. Die Jungs und das Mädel machen seit 1992 Hessen unsicher und geben sich diesmal in Trier die seltene Ehre!

 

Desdemonia aus Luxemburg sind nicht weniger als die Begründer der luxemburgischen Metalszene! Mit ihrer eigenen Mischung aus Melodic Death Metal, ein wenig Thrash und viel Groove werden Desdemonia zeigen, dass sie auch nach 25 Jahren Bandgeschichte noch lange nicht zum alten Eisen gehören, sondern gerade erst durchstarten. Die kürzliche Teilnahme an den Metaldays oder das Konzert mit Memoriam sind nur zwei Beispiele hierfür.

 

Mit Menschenfresser kommen die Horror Metal-Ikonen aus Trier ins heimische Kasino, um die ganz große Horrorshow zu entfesseln. Der Dreier wird uns alle das Fürchten lehren!

 

Sagt allen bescheid und kommt zeitig, denn die Hütte wird brennen von Beginn an am 19.Oktober! Einlass ist 19.30 Uhr, Beginn um 20.30 Uhr! Tickets gibt es über Ticket Regional:

 

https://www.ticket-regional.de/events_info.php?eventID=158986

 

See you at Kasino, rain or shine!

 

 

Von Krishna Ghosh



Voice of Germany: Lamb of God-Cover

 

13. September

 

Habt ihr gestern alle The Voice of Germany gesehen? Obwohl ihr hier sonst nichts verpasst, gab es gestern eine faustdicke Überraschung: Stefanie Stuber, 23 Jahre alt, singt Lamb of God. Ganz zum Spaß des Publikums und Rae Garveys.

 

Die junge Kandidatin zeigte dabei eine erstaunliche Bandbreite in der Stimmhöhe und dies kommt nicht von ungefähr. Verbirgt sich doch hinter der brutalen Stimme die Frontfrau der Metalband Mission in Black! Rechts könnt ihr Stefanies Auftritt nochmal ansehen im Video.

 

 

Von Paul Seilner



Dark Easter Metal Meeting 2020

 

27. August

 

Freunden der härteren Klänge, die an Ostern noch nichts vorhaben, legen wir das Dark Easter Metal Meeting wärmstens ans unchristliche Herz. Als fester Bestandteil der Extremmetal-Szene darf dieses Event nicht versäumt werden.

 

Vor allem dank solch hochkarätiger Bands wie Katatonia, 1914 oder Primordial werden wir von Headbanger Magazine uns totsicher an Ostern in München rum treiben. Kommt vorbei und trefft uns! Als Appetizer gibt`s nochmal Unleashed auf dem zurückliegenden Dark Easter Metal Meeting rechts zum anklicken für euch!

 

 

Von Krishna Ghosh



Slipknot kommen 2020 nochmal nach Europa

 

26. August

 

Holla die Waldfee: Slipknot waren eben erst in Europa unterwegs, da kommen sie Anfang 2020 wieder auf Europatournee. Und mit dabei haben sie diesmal einen richtigen Hammer als Supportband.

 

Die Mannen um Corey Taylor kriegen scheinbar nie genug vom Touren durch Europa. Daher kommen Anfang des kommenden Jahres gleich nochmal und das mit niemand geringerem als Behemoth als Support! Wir bei Headbanger finden das dufte und freuen uns, dass all die kleinen Slipknot-Fanboys, welche sonst nicht viel mit Extremmetal am Hut haben, heuer von ihren Idolen Nachhilfe in Sachen Black Metal bekommen. Klingt als wird`s ne geile Tour. Alle Daten findet ihr in unserer Tourdates-Rubrik.

 

 

Von Krishna Ghosh


Terror: Scott Vogel schmeißt Security raus

 

23. August

 

Dallas, 17 August. Die US-Hardcore-Legenden Terror spielten einen Gig im Rahmen der Impericon-Tour. Dabei ermutigte die Band wie üblich das Publikum, auf die Bühne zu kommen und von dort aus zu stagediven. Ein Security-Mitarbeiter hatte damit scheinbar ein Problem.

 

Der rabiate Gesell schnappte sich immer wieder die spingwütigen Fans und hinderte sie daran, die Bühne zu erklimmen. Dabei ging der Vollpfosten nicht gerade zimperlich vor und schleuderte die Fans kurzerhand zu Boden.

Sänger Scott Vogel unterbrach das Konzert, geigte dem Idiot mal eben die Meinung und schmiss ihn aus dem Saal, wie ihr in nebenstehendem Video sehen könnt. Geile Aktion!

 

 

Von Paul Seilner



Full Force Aftermovie

 

16. Juli

 

Nach dem Full Force ist vor dem Full Force. In diesem Sinne gibt es jetzt für alle, die dabei waren und alle, die eventuell nächstes Jahr gerne hinwollen, das Aftermovie zum Full Force 2019. Unser Festivaltipp für alle, die mehr auf Hardcore, Metalcore und Modernes stehen. Allein die Location ist die Reise schon wert! Viel Spaß beim Video!

 

Von Paul Seilner



Kai Hahto übernimmt offiziell bei Nightwish

 

16. Juli

 

Seitdem Jukka Nevalainen 2014 die Drumsticks an den Nagel gehängt hat, ist Kai Hahto der nominelle Drummer bei Nightwish. Jukka, der wegen anhaltender Schlaflosigkeit offziell immer nur eine Auszeit genommen hatte und sich die Möglichkeit einer Rückkehr hinter die Schießbude immer offen hielt, gibt die Stäbe nun auch hoch offiziell an Kai weiter.

 

In einem offiziellen Statement machen Nghtwish klar, dass Kai nun fester Drummer Nr.1 ist. Und Jukka mehr hinter den Kulissen arbeiten wird. Dieser schreibt: 

 

„Es ist nun fünf Jahre her seit meiner schwierigen Entscheidung, aufgrund von schwerer Schlaflosigkeit meinen Platz beim Gefährt des Geistes namens Nightwish frei zu machen. Dies beinhaltete das letzte Album und die anschließenden Tourneen. Wie ich damals erwartet hatte, war es richtig, es zu tun. Heute geht es mir fantastisch, und ich muss mich fast nie mit irgendwelchen Schlafproblemen herumschlagen.“

 

Das neue Album soll im Frühling 2020 erscheinen.

 

Von Krishna Ghosh

Foto: Timo Isoaho. All rights reserved.



Feradur präsentieren neues Album live

 

15. Juni

 

Die aufstrebenden Melodic Deather Feradur präsentieren am kommenden Samstag ihr neues Album "Legion" live im großen Rahmen mit fantastischen Supportbands aus Luxemburg und Deutschland.

 

Feradur, die bei der Kasino Metal Night am 23. März bereits bewiesen, dass in Zukunft mit ihnen zu rechnen  sein wird, zeigen auch mit dieser Veranstaltung wieder, dass der Underground nicht nur in verranzten Kellerclubs stattfindet, sondern dass es an der Zeit ist für den Underground, sich zu erheben. In diesem Sinne: Legion rises!

 

Support gibt es an diesem Abend von Cosmogon, I Cut Out Your Name, Fusion Bomb and the mighty Desdemonia!

 

 

Von Paul Seilner

 

 


Slipknot: Neuer Perkussionist und neues Video

 

29.  Mai

 

Slipknot machen nach dem Release des neuen Songs mal wieder ein großes Geheimnis um den neuen Trommelschlumpf. Statt einfach zu sagen, wer der neue Mann ist, wird mit gewohnt genervt-aggressivem Ton schnippisch geantwortet.

 

Slipknot waren nie sympathisch. Sie waren nie fan-nah oder gar besonders offen in der Kommunikation mit den Medien. Zwar labern die Jungs was das Zeug hält, aber echte Infos sind meist Mangelware und auch oft in ablehnender Haltung offenbart.

 

So auch auf die Frage, wer denn der neue Perkussionist sei. Shaun "Clown" Grahan schimpfte nur, dass das niemanden etwas anginge. Super...

 

Der neue Track "Unsainted" kommt recht ruhig daher. Nicht so brutal wie frühere Alben und daher eine konsequente Fortführung der letzten Alben. Wir finden wenig überraschend und fast schon radiotauglich. Mal sehen, wo letztendlich das neue Album "We are not your kind", welches am 9. August erscheint, einzuordnen ist.

 

 

Von Paul Seilner

Foto: Screenshot: https://www.youtube.com/watch?v=VpATBBRajP8



Rammstein:"Rammstein" CD-Kritik

 

20. Mai

 

Seit Freitag ist das neue selbst-/unbetitelte Album auf dem Markt und wir verraten euch wie es klingt. Und das Song für Song in der Einzelkritik.

 

1. Deutschland

Der viel zu früh mit einem medialen Überecho releaste Brutalo-Hammer ist wie erwartet der stärkste Track des Albums. Mehr noch, "Deutschland ist SO stark, dass der Rest des Album nur enttäuschen kann. Ähnlicher Effekt wie seinerzeit beim "Rammlied". Als Einzelsong unfassbar gut. Auch wenn das aus der Single bekannte Intro fehlt.

 

2. Radio

Wie bereits erwähnt ein wenig zu viel Gedudel. Aber auch eine schöne Ode an die dunklen Zeiten als die Bandmitglieder nur durch das Radio den Kontakt zur Außenwelt und damit für sie persönlich zur Freiheit hatten.

 

3. Zeig dich

Guter Song zur aktuellen Kirchen- und Missbrauchsdebatte. Kein Ohrwurm, wenn auch die Chöre am Anfang cool sind.

 

4. Ausländer

Der beste Song des Albums neben "Deutschland"! Schnell wird klar, dass wir die Ausländer sind und dabei uns - wie könnte es anders sein - auf der Suche nach (käuflicher) Liebe befinden. Der Refrain im Russenstyle knallt wie Hölle.

 

5. Sex

Eine Ode an den Akt. Nicht originell und auch nicht besonders eingängig, aber textlich verspielt.

 

6. Puppe

Überall liest man, "Puppe" wäre ein Headbanger-Song wie man ihn lange nicht vergessen wird. Aber wir sind ja schließlich die Headbanger und können sagen: Nein, ist er nicht! "Puppe" ist ein lahmer Track, der allein stimmlich überrascht. Till kann noch mehr wie es scheint.

 

7. Was ich liebe

Ein schöner Song über die Vergänglichkeit aller Dinge. "Was ich liebe" ist eine Hommage an das Leben und daran, dass alles endet. Memento mori in musikalischer Form! Gut!

 

8. Diamant

Tolle, eingängige Ballade, die sofort funktioniert. Textlich und musikalisch ein Treffer.

 

9. Weit weg

Sehr starker Track. Ähnlich wie damals "Feuer und Wasser" ist auch "Weit weg" ein trauriger Song über die Unerreichbarkeit mancher Dame. Fast eine Allegorie an den guten alten Minnesang...

 

10. Tattoo

"Tattoo" ist wirklich ein schöner Headbanger-Song, der zum kollektiven Kopfschütteln anregt und ein Song für alle Tattoo-Liebhaber. Sehr gut!

 

11. Hallomann

Wie so oft ist der letzte Track der Platte der schwächste. "Hallomann" ist ein Rohrkrepierer!

 

Fazit: "Rammstein"/"Untitled" ist ein gutes, aber keineswegs das beste Album von Rammstein! Es gibt schwächere Alben ("Liebe ist für alle da"; "Reise, Reise"), aber auch weitaus stärkere. Was bleibt ist der Übersong "Deutschland" nebst unfassbar starkem Musikvideo und zwei bis drei gute bis sehr gute Songs. Hoffentlich bleibt es nicht das letzte Album der Band.

 

8 von 10 Punkten!

 

 

Von Krishna Ghosh



"Avengers: Endgame" in der Filmkritik

 

14. Mai

 

Liebt ihr Filme genauso sehr wie wir? Der gute Paul hat ja neben seiner Tätigkeit bei uns noch einen Filmblog am laufen (gibt es etwas, was dieser Mann nicht kann? Anm.d.R.), den wir euch wärmstens ans Herz legen.

 

Unter folgendem Link könnt ihr ganz aktuell die neueste Kritik zu "Avengers: Endgame" lesen und allgemein etwas zum Thema Film und den Klassikern aller Genres nachschlagen.

 

https://pauls-filmblog.jimdo.com

 

 

Von Krishna Ghosh



Headbanger präsentiert: Kasino Metal Nights Vol.2 (19. Oktober, Kasino Kornmarkt Trier)

 

12. Mai

 

Headbanger aufgepasst! Wir präsentieren euch voller Stolz die zweite Ausgabe der Kasino Metal Nights. Dabei wird es diesmal noch internationaler und überregionaler als bei der Erstausgabe.

 

Mit Journey of D.C. aus Frankfurt am Main kommt Old School Death Metal allerhöchster Güte nach Trier. Die Hessen spielen eine Mischung aus modernem Growls und einem Dampfwalzensound a la Bolt Thrower!

 

Wir sind ganz besonders stolz mit Desdemonia aus Luxemburg die Begründer der luxemburgischen Metalszene bei den Kasino Metal Nights Vol.2 begrüßen zu dürfen. Desdemonia werden Tod und Verderben über Trier bringen!

 

Mit Menschenfresser ist die Speerspitze der trierer Metalszene am 19. Oktober zu Gast im Kasino am Kornmarkt. Die Horror-Metaller werden an diesem Abend die große Horrorshow auspacken.

 

Mehr Infos und der Link zum Facebook-Event hier:

 

https://www.facebook.com/events/285179535752455/

 

www.facebook.com/Headbanger-das-unabhängige-Musikmagazin-401728123706275

 

 

Von Krishna Ghosh

 



The Satanic Tempel offiziell als Religion anerkannt

 

2. Mai

 

In den USA ist The Satanic Temple offiziell als Glaubensgemeinschaft anerkannt worden. Dies ist in sofern erstaunlich, da nun zum ersten mal eine antichristliche Organisation den Status einer Religion zugesichert bekommen hat. Entsprechendes verlauteten The Satanic Temple-Sprecher Lucien Greaves und das US-Finanzministerium.

 

The Satanic Temple ist trotz des Namens keine dezidiert satanische Religion. Vielmehr geht es der Vereinigung um Nächstenliebe, Gerechtigkeit und Empathie. Auch setzen sie sich gegen die Ausbeutung von Frauen und Minderheiten ein. Des Weiteren machte The Satanic Temple mit der Aktion der "After School Satan"-Clubs Schlagzeilen, in denen sie ein Alternativprogramm für junge Menschen anbot, das nicht durch christliche Organisationen und Vereine getragen wird.

 

Dies klingt für uns bei Headbanger alles sehr Anton LaVey und der Church of Satan, wovon sich The Satanic Temple jedoch deutlich absetzen wollen. Mehr Informationen zu dieser zumindest interessanten neuen Religion und deren Unterschiede zur Church of Satan findet ihr unter folgendem Link:

 

https://thesatanictemple.com/pages/what-is-the-difference-between-the-satanic-temple-and-the-church-of-satan

 

 

Von Krishna Ghosh

 

Foto: The Washington Post/Getty Images, The Washington Post. All rights reserved.



Ozzy: Neue Termine für Tour stehen fest

 

2. Mai

 

Nachdem Ozzy Osbourne alle Termine der gemeinsamen Tour mit Judas Priest wegen diverser körperlicher Beschwerden absagen musste, stehen nun die Nachholtermine fest. Ozzy selbst scheint sich wie ein Schnitzel drauf zu freuen.

 

„Danke an alle Fans dafür, dass ihr zu mir gehalten und gewartet habt, bis die neuen Termine verkündet werden. Ich kann es kaum erwarten, euch nächstes Jahr zu sehen.“, kommentierte der Prince of Darkness. Rechts seht ihr die neuen Termine für die "No More Tours 2"-Tour.

 

 

Von Larissa Verhoeven

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„NO MORE TOURS 2“ EUROPEAN TOUR 2020

 

31.01 Nottingham Motorpoint Arena, UK

02.02. Dublin 3 Arena, Ireland

05.02. Manchester Arena, UK

07.02. Newcastle Utlilta Arena, UK

10.02. London The O2, UK

12.02. Glasgow SSE Hydro, UK

14.02. Birmingham Resorts World Arena, UK

17.02. Dortmund Westfalenhalle, Germany

20.02. Helsinki Hartwall Arena, Finland

22.02. Stockholm Friends Arena, Sweden

24.02. Berlin Mercedes-Benz Arena, Germany

26.02. Vienna Stadhalle, Austria

29.02. Prague O2 Arena, Czech Republic

03.03. Hamburg Barclaycard Arena, Germany

05.03. Munich Olympianhalle, Germany

07.03. Mannheim SAP Arena, Germany

10.03. Bologna Unipol Arena, Italy

13.03. Madrid Wizink Arena, Spain

16.03. Zurich Hallenstadion, Switzerland



Rammstein: Neue Single "Radio"

 

26. April

 

"Radio" heißt die neue Single aus dem kommenden Album der Industrial-Metaller aus Berlin. Herausgekommen ist eine Verbeugung vor Rammsteins Vorbildern Kraftwerk und vor einer Zeit, als man sich durch Radio hören noch ein Stück Freiheit erkämpft hat. Die Freiheit des Geistes und des Intellekts!

 

Wir bei Headbanger finden das Teil zu poppig und dudelig, aber macht euch selbst ein Bild und hört mal rein. Man darf gespannt sein, in welche Richtung das neue Album denn nun gehen wird - entweder in die poppige "Radio"-Richtung oder in die brachiale Bombastvielfalt eines "Deutschland".

 

 

Von Krishna Ghosh

 

 



Sepultura: Konzert im Libanon abgesagt

 

25. April

 

Eigentlich wollten Sepultura wieder einmal vorangehen und kulturelle Brücken schlagen. Ein übereifriger Politiker in einem verblendeten,reaktionären Staat machte Sepultura wieder einmal einen Strich durch die Rechnung.

 

Die Band sollte eigentlich am 28. April in Beirut auftreten, jedoch weigerte sich die zuständige Behörde, die Pässe der Band zu bearbeiten. In einer Stellungnahme des Veranstalters heißt es, die Behörden werfe der Band vor, "Teufelsanbeter" zu sein und das "Christentum zu beleidigen". Außerdem seien Sepultura bereits in Israel gewesen, wären dort aufgetreten, so der Vorwurf, was im Libanon ein Ausschlusskriterium für die Einreise ist und sogar zur Inhaftierung führen kann. Die endgültige Entscheidung über das Einreiseverbot für Sepultura habe der Chef der Allgemeinen Sicherheitsbehörde getroffen, heißt es seitens des Veranstalters.

 

Wir lassen uns den Spaß nicht nehmen und hören weiterhin ie Songs dieser hochpolitischen Band, die jeder kennen sollte. Rechts findet ihr daher den Link zum Alltime-Klassiker "Territory"!

 

Hier der Link zum Statement des Veranstalters Skull Session:

 

https://www.facebook.com/SkullSessionFest/posts/650642402041788?__xts__%5B0%5D=68.ARAd-6EzPRxOmvgz7Cd3V2QX6_QFE1cxdEeus6IsER_84cSQ9qzX4ScgxR6zItmYerf5_nebvXiKCF-wl1EJsOyxQFGxgkTDvevc2GaAs2iLrUF65o7teVZjDx2zKk3d8J1GLM6jeptzo1RUnvwGimdl_ubNkEF1ZbFY9L2Gc1H1LYx9eYbF3vQXIqEgXNzcp9B99qeybtB05qbf_Lc2m6opqwMJoe2Oo1oM2TgMQ1Ob3rZJXMPVVUFa_dAe7fdqPrQt4Rn1roIA41LdzIjDto4_Raei9miRIezYdlaa6MRFSTVqob8A0go3EgJs6mpwu0VpDdbTL-9SqDKER2KvU-dykkmRd6Q&__tn__=K-R

 

 

Von Krishna Ghosh



AC/DC: Tour mit Brian Johnson?

 

15. April

 

Angeblich gehen AC/DC wieder mit Brian Johnson auf Tour! Der zuletzt von Guns `n Roses-Sänger Axel Rose ersetzte Frontmann der australischen Hardrock-Legenden ist wohl demnächst wieder am Start bei den Live-Auftritten der Band.

 

Dies gab Radiomoderator Eddie Trunk zum Besten, was aus der Meldung wohl mehr als eine Ente macht, denn Trunk hat gute Kontakte zu AC/DC. Für ihn ist es beschlossene Sache, dass Johnson zurückkehrt ans Mikro bei künftigen Live-Auftritten. Zudem soll ein neues Album folgen. Brian Johnson konnte zuletzt wegen eines Hörsturzes nicht mehr auftreten.

 

 

Von Krishna Ghosh



David Hasselhoff: Metal-Album!

 

10. April

 

"The Hoff" macht jetzt Metal! Was zuerst wie ein Witz klingt, ist ernst gemeint. David Hasselhoff hat tatsächlich vor, ein Metal-Album zu machen. Zumindest werden einige neue Songs in die härtere Richtung gehen, wie der Burger-Fan Hasselhoff nun bekannt gab.

 

„Ich mache ein paar Heavy-Metal-Songs auf meinem neuen Album. Warum nicht? Ich habe noch keinen Albumtitel, aber er sollte lauten: ALLES IST ERLAUBT. Ich mache alles. Weil ich es kann. Weil ich es will.“

 

Hasselhoff, der nach eigener Aussage unter Metal-Fans einige Anhänger hat, möchte sich nach Schlagerausflügen nun auch im Metalgenre austoben. Naja...

 

Aber weils so schön ist, findet ihr rechts nochmal den Link zum Alltime-Classic "Looking for freedom"!

 

 

Von Paul Seilner



Ozzy sagt alle Termine für 2019 ab

 

06. April

 

Nachdem Ozzy Osbourne bereits die vergangene Tour wegen einer schweren Lungenentzündung absagen musste, kommt es nun noch dicker für ihn. Nach einem Sturz zuhause muss Ozzy alle Konzerte für 2019 absagen.

 

Ozzy selbst zeigte sich tieftraurig darüber. Was war passiert? Ozzy erholt sich eigentlich momentan daheim von seiner schweren Lungenentzündung. Dabei ist der Prince of darkness nun auch zu allem Überfluss noch schwer gestürzt. Dabei brach eine alte Verletzung der Wirbelsäule, die Ozzy sich 2003 zugezogen hatte, wieder auf. Wir von Headbanger wünschen ihm eine baldige Genesung!

 

 

Von Krishna Ghosh



Rammstein: Heute um  18 Uhr wird es spannend!

 

28. März

 

UPDATE: Der Link führte zur neuen Single nebst Video. "Deutschland" heißt das Teil und wir bei Headbanger finden es mega geil! Zunächst gibt es den fiesen, in die Magengrube gehenden Sound, der auch aus dem Teaser bekannt ist und der wirklich seeeehr stark an den Score des Films "Sicario" erinnert! Da wird es eventuell noch Ärger geben...doch daneben zeigen Rammstein mit dem Song die tiefe innere Zerrissenheit, wenn man über seine, unsere Heimat Deutschland sinniert. Die Ambivalenz der Gefühle, die ein jeder denkende Mensch besitzt im Bezug auf Deutschland ist für Rammstein seit jeher eine Herzensangelegenheit. Und nebenbei zeigt "Deutschland" dass Rammstein auch musikalisch noch immer überraschen können! Wahnsinn! PS: Den Link zum Videoclip von Deutschland findet ihr rechts.

 

Ursprünglicher Artikel:

 

Seit Tagen wissen wir, dass etwas Großes auf uns zukommt, denn Rammstein haben mit einem kurzen Teaser eine Ankündigung in Aussicht gestellt. Heute um 18 Uhr erfahren wir mehr!

 

Rechts könnt ihr den Link zum Youtube-Channel der Band sehen, auf dem momentan noch ein Testbild läuft. Wir erwarten ein Zusammenbrechen des Kanals heute abend, aber wenn die Leitung dann steht, wird es spannend. Headbanger ist am Start, also klickt hier bei uns ab 18 Uhr auf nebenstehenden Link.

 

Möglich ist alles: Die Ankündigung des Releasetermins für das neue Album, ein neuer Song nebst Video, oder auch das Ende Rammsteins, denn der Teaser, welchen ihr ebenfalls nebenan findet, zeigt die drohende Exekution der Band!

 

 

Von Krishna Ghosh



CD-Review: Menschenfresser "Sterben"

 

22. März

 

Die trierer Horror-Metaller Menschenfresser haben ihr neues Album bereits im vergangenen Winter veröffentlicht. Zeit für Headbanger, mal reinzuhören. Zumal "Sterben" bei den Kollegen der Rock Hard gerade erst zur "Arschbombe des Monats" gekührt wurde.

 

Da wir bei Headbanger uns gerne selbst ein Bild machen, nehmen wir uns "Sterben" einmal zur Brust. Horror-Metal nennen die drei Menschenfresser ihren Stil. Dies trifft es ganz gut, denn die Songs von Menschenfresser sind wie fiese kleine Horrorgeschsichten, die mit gaukelnd-diabolischer Stimme gruselig aus der Gruft röcheln.

 

Was gefällt ist, dass Menschenfresser ihrem Stil treu bleiben. Als würden Rammstein auf Death Metal treffen. Das bedeutet super eingängige, unglaublich heavy daherkommende, Riffs treffen auf dumme, aber lustige Texte. Menschenfresser wollen keine intellektuelle oder tiefsinnig-sozialkritische Band sein. Sie wollen unterhalten. Ein Kunstprodukt, das augenzwinkernd verschiedene Horror-und Kannibalismus-Sujets zelebriert, diese in repetitiv-performativen Akten feiert und sich dabei nicht allzu ernst nimmt. Alle acht Songs auf "Sterben" sind Ohrwürmer, machen auch textlich Spaß und laden zum ausgiebigen Headbanging ein.

 

Was nicht so gut gefällt ist die Laufzeit. "Sterben" ist nach nicht einmal 30 Minuten schon wieder vorbei - ein kurzer Horrorfilm. Jedoch war dies bereits beim Vorgänger "Der Nachzehrer" ebenfalls der Fall. Auch ist die Herkunft von Menschenfresser jederzeit klar erkennbar durch regionale Färbungen in der Aussprache. All dies tut dem Spaß jedoch keinen Abbruch, auch wenn ein Megahit wie "Inzest" fehlt.

 

"Sterben" ist eine gute, mit messerscharfen Riffs, die zum Kopfschütteln animieren und lustig-morbiden Texten daherkommende Horrorfantasie der Menschenfresser aus Trier, in die es sich lohnt, mal reinzuhören! 7 von 10 Punkten!

 

 

Von Krishna Ghosh



Slipknot: Chris Fehn rausgeschmissen

 

19. März

 

Trommelschlumpf Chris Fehn ist nicht länger Teil der Band Slipknot. Hintergrund ist ein Streit um Gewinne der Band, die nicht gleichmäßig aufgeteilt bzw. von Bandleader und Sänger Corey Taylor unterschlagen worden seien, so Fehn.

 

Ob Fehn dabei freiwillig die Band verlassen hat oder rausgeworfen wurde, ist noch unklar, jedoch deuten verschiedene Quellen auf Letzteres hin. Fehn hatte zuvor behauptet, dass die ausgiebigen Tourneen der Band nicht wie vereinbart bezahlt wurden, genauer gesagt dass Taylor und Crahan Scheinfirmen in mehreren US-Bundesstaaten gegründet haben, die die Gewinne aus Merchandising und Touring sammelten und diese dann nicht wie eigentlich vereinbart, in gleichen Teilen an die Mitglieder der Band weitergegeben hatten.

 

Die Band zeigte sich unbeeindruckt und veröffentlichte ein Statement, das der Version Fehns widerspricht. Fehn reichte indes Klage gegen seine ehemaligen Bandkollegen ein. Wir dürfen gespannt sein.

 

 

Von Paul Seilner

 

Foto: Redferns, Rob Verhorst. All rights reserved.



Kasino Metal Night Vol.1: Diesen Samstag ist es endlich soweit!

 

18. März

 

Nur noch 5 Tage: Am 23. März gibt es endlich live auf die Mütze bei der ersten Ausgabe der Kasino Metal Nights im Kasino Kornmarkt in Trier. Präsentiert von Headbanger-Music. 

 

Bei der ersten Kasino Metal Night werden die altehrwürdigen Wände des mondänen Kasino am Kornmarkt in Trier von FERADUR aus Luxemburg und SACRILEGION aus Trier zum Beben gebracht. Melodic Death Metal steht also auf der Agenda an diesem Abend, der nur den Auftakt darstellt zu einer Konzertreihe, die Trier wieder einreihen wird in die Metalszene der Großregion. Sichert euch noch heute euer Ticket und seid dabei am 23. März im Kasino Kornmarkt in Trier!

 

https://www.facebook.com/events/401431717327040/

 

 

Von Krishna Ghosh



Watain: Konzert in Singapur abgesagt

 

10. März

 

Ein geplantes Konzert von Watain in Singapur wurde wegen religiöser Bedenken abgesagt. Das Innenministerium sagte die Veranstaltung wegen Sicherheitsbedenken und aus religiösen Gründen ab.

 

Wie die Informationsbehörde Singapurs mitteilte, störe die für den 7. März geplante Show von Watain den religiösen und sozialen Frieden des Landes. Das Ministerium war der Meinung, Watain verunglimpfe Religionen und fördere Gewalt.

 

Tja Leute, so sieht das aus, wenn Religion die Vernunft eines Staates besiegt hat!

 

 

Von Krishna Ghosh



Filmkritik: Lords Of Chaos

 

05. März

 

Unser Filmkritiker Paul hat sich "Lords Of Chaos" angeschaut und in seinem Filmblog eine gelungene Kritik verfasst. Aber lest selbst unter:

 

https://pauls-filmblog.jimdo.com/2019/03/06/lords-of-chaos-omu/

 

Kurzfazit: Guter, brutaler und doch effekthascherischer und als Stückwerk daher kommender Film mit starken Schauspielern. Wir empfehlen das Buch, welches einfach tiefer geht und breiter aufgestellt ist!

 

 

Von Krishna Ghosh



Nachruf: Keith Flint ist tot

 

05. März

 

Keith Flint, Sänger und Gesicht der englischen Crossover-Elektro-Krachmacher The Prodigy ist tot. Er beging am 4. März Selbstmord und wurde 49 Jahre alt.

 

Flint, der mit The Prodigy genreübergreifene Superhits wie "Breathe", Smack my bitch up" und vor allem "Firestarter" kreierte, wurde Mitte der 90er-Jahre zum Gesicht der englischen Neo-Punk und Acid-Techno-Welle. Das 1997 erschienene Album "The fat of the land" erreichte mehrfachen Platin-Status und war in 27 Ländern die Nummer 1 in den Charts.

 

R.I.P. Headbanger!

 

 

Von Krishna Ghosh



Amon Amarth suchen Fans für neues Musikvideo

 

23. Februar

 

Die Wikinger aus Schweden haben gerade ihre Aufnahmen am neuesten Album beendet. Nun suchen Amon Amarth Fans, die gerne im neuen Musikvideo mitspielen möchten.

 

Dabei startete die Band einen Aufruf via Internet, in dem es heisst:

 

„Jetzt habt ihr die Chance unsterblich zu werden – in einem Musikvideo von Amon Amarth! Antwortet an amonamarthlavideo@gmail.com und schickt euren vollen Namen, euer Alter, eure Telefonnummer mit, sowie das Datum, an dem ihr verfügbar seid.“

 

Wie das Casting ausgegangen ist, lässt sich dann demnächst sagen, wenn das Video online geht.

 

 

Von Paul Seilner



Nachruf: Peter Rüchel ist tot

 

22. Februar

 

Am 20. Februar starb Peter Rüchel, Musikjournalist , Kult-Ikone und Mitbegründer des legendären Rockpalast mit 81 Jahren. Wir werden ihn vermissen.

 

Den jüngeren Lesern sagt der Name Peter Rüchel wahrscheinlich nichts mehr. Die älteren Semester jedoch feierten seine skurrilen Moderationen der legendären WDR-Sendung "Rockpalast" jahrzehntelang ab. Die Sendung, die das Musikfernsehen lange vor VIVA und MTV revolutionierte, wurde von Rüchel ins Leben gerufen. Der Musikjournalist half hierbei auch einigen damals noch weitgehend unbekannten Bands auf die Bühne und ins Fernsehen, die später zu Superstars wurden. 

Vor allem seine genreübergreifende Expertise machte Peter Rüchel zu einem verbindenen Element in der (Rock-)Musikszene. Dabei wusste Rüchel von Metal ebenso zu berichten wie von Classic Rock. Hinzu kam seine intellektuell-skurrile Art, die ihn - neben Alan Bangs - zum Gesicht des "Rockpalast" machte.

 

R.I.P. Headbanger!

 

 

Von Krishna Ghosh



Ozzy: Nun doch Lungenentzündung

 

21. Februar

 

Nachdem Ozzy Osbourne bereits vor Kurzem (Headbanger berichtete, Anm.d.R.) wegen einer Infektion der Atemwege im Krankenhaus war, hat sich diese nun doch trotz Schonung zu einer Lungenentzündung entwickelt.

 

Als Ozzy im letzten Jahr einige Konzerte der großen Welttournee mit Judas Priest hatte sausen lassen müssen, machten wir uns bereits Sorgen und es scheint so, als wären diese berechtigt gewesen. Wir senden alle Genesungswünsche zum "Prince Of Darkness"!

 

 

Von Paul Seilner



Festival ohne Bands geht in die dritte Runde

 

16. Februar

 

Das Festival ohne Bands im schönen Haitlingen geht dieses Jahr vom 23.-26. Mai bereits zum dritten mal über die Bühne. Wobei auf dieser Bühne keine Livemusik gespielt werden wird.

 

Die Idee dahinter ist einfach: Immer wenn man es sich gerade gemütlich gemacht hat im Campingstuhl, mit Bier in der Hand und Würstchen im Brötchen, muss man schon wieder los, weil ja Band XY auf Bühne 2 spielt gleich. Die Macher des Festivals ohne Bands wollten gezielt dem Termindruck auf Festivals entgegenwirken und eine Alternativveranstaltung schaffen, die wachsenden Anklang findet. Dieses Festival hat alles, was das Fanherz begehrt, auch schallend laute Musik - nur eben nicht live. Headbanger unterstützt dies! Sehr euch nebenstehend das Aftermovie vom letzten Jahr an!

 

 

Von Krishna Ghosh



headbanger-music präsentiert: Kasino Metal Nights Vol.1

 

07. Februar

 

Es ist soweit. headbanger - das unabhängige Musikmagazin und headbanger-music veranstalten gemeinsam mit dem Kasino Kornmarkt in Trier die erste Kasino Metal Night. Die erste Ausgabe der Kasino Metal Nights steht dabei ganz im Zeichen des Melodic Death Metal.

 

Mit Feradur aus Luxemburg und Sacrilegion aus Trier stehen zwei hochkarätige und aufstrebende Bands bereit, mit Melodie und Härte das Kasino zum Beben zu bringen.

 

Sichert euch frühzeitig eure Tickets via Ticket regional, denn die Großregion versammelt sich am 23. März im Kasino am Kornmarkt! Eine ungewöhnliche, schicke Location, zwei tolle Bands und Bombensound garantieren euch einen unvergesslichen Abend. Einlass ist um 19.30 Uhr, Beginn um 20.30 Uhr. See you at Kasino – rain or shine!

 

Tickets gibt`s bei Ticket regional:

https://www.ticket-regional.de/events_info.php?eventID=156124

 

Facebook-Veranstaltung:

https://de-de.facebook.com/events/401431717327040/

 

Feradur

https://www.facebook.com/FeradurMetal/

https://feradur.bandcamp.com

 

Sacrilegion

https://de-de.facebook.com/SacrilegionTrier/

http://www.sacrilegion.de

 

 

Von Krishna Ghosh



A I Lay Dying: Erneut Konzertabsage wegen Protesten 

 

07. Februar

 

Erneut wurde ein Konzert von As I Lay Dying abgesagt wegen anhaltenden Protesten gegen Sänger Tim Lambesis. Der Veranstalter selbst zeichnet sich diesmal für die Absage des Konzertes verantwortlich.

 

Schon vor einigen Wochen wurde bekannt, dass As I Lay Dying vom Billing des spanischen Ressurrection Fest, eines im Juni stattfindenden Open Air Festivals, gestrichen wurden. Nun also die Absage in Memphis, Tennessee durch den Musikclub Grwolers, in dem das Konzert hätte stattfinden sollen. 

 

Hintergrund ist die Vergangenheit von Sänger Tim Lambesis, der 2013 wegen Anstiftung zum Mord an seiner damaligen Frau zu 6 Jahren Haft verurteilt wurde. Growlers machte in einem Statement klar, dass sie sich gegen jede Form der häuslichen Gewalt stellen und daher das Konzert von As I Lay Dying absagen und durch eines mit regionalen Bands ersetzen werden.

 

 

Von Krishna Ghosh



Brian Johnson bestätigt Mitarbeit am neuen AC/DC-Album

 

01. Februar

 

Brian Johnson hat sich verquatscht! Gegenüber den Kollegen von Terrorizer gab Johnson kürzlich zu, dass er am neuen Album der Hardrock-Giganten mitarbeiten wird. 

 

Nach dem Tod von Malcom Young und dem Ausstieg von Brian Johnson fragten sich viele Fans der Rock-Legenden, ob und wann es mit AC/DC weitergeht und ob Angus eventuell allein weitermacht. Johnson bestätigte nun gegenüber den Jungs von Terrorizer, dass er das Versteckspiel Leid ist und er gemeinsam mit Angus Young, Stevie Young und Phil Rudd das neue Album angehen wird.

 

 

Von Paul Seilner



Corey Taylor: Neue Maske unter Mithilfe von Tom Savini

 

01. Februar

 

Slipknot-Frontmann Corey Taylor hatte bei der Gestaltung seiner neuen Maske Hilfe - und zwar von niemand geringerem als Special Effects-Ikone Tom Savini.

 

Savini, der vielen Kinogängern und Filmfans besser als "Sexmachine" aus dem Kultfilm "From Dusk Till Dawn" bekannt sein sollte, zeichnet sich seit den 70er-Jahren durch seine Splatter-Effekte im Horrorfilm aus und tritt immer wieder in kleinen Rollen selbst vor die Kamera. 

 

Taylor bezeichnete die Zusammenarbeit als ein Privileg. Er habe die Maske mit Savini und einem gemeinsamen Freund angefertigt. Slipknot befinden sich aktuell bereits im Studio. Das neue Album soll noch in diesem Jahr erscheinen.

 

 

Von Krishna Ghosh



Ozzy Osbourne sagt Konzerte wegen Krankheit ab

 

30. Januar

 

Ozzy Osbourne muss alle Konzerte der geplanten Europa-Tour wegen Krankheit absagen. Grund hierfür ist eine Infektion der oberen Atemwege. Ozzy hatte zunächst nur mit Husten zu kämpfen, der sich zu einer waschechten Grippe mauserte und einer üblen Infektion der Atemwege.

 

Die Ärzte rieten Ozzy von der Reise und den geplanten Konzerten ab, da die Gefahr einer Lungenentzündung bestand. Damit fallen die Konzerte auch für Ozzys Supportband Judas Priest aus, die ihn auf der geplanten Tour unterstützen sollten. Ozzy selbst zeigte sich niedergeschlagen, dass er die Konzerte nicht spielen werden kann doch behalten die Tickets ihre Gültigkeit.

 

Update: Mittlerweile befindet sich Ozzy sogar im Krankenhaus. Nach Angaben der Familie handelt es sich dabei um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Hoffen wir, dass wir uns keine Sorgen um den Meister machen müssen.

 

 

Von Paul Seilner



Manowar: Metal-Botschafter gesucht!

 

24. Januar

 

Manowar gehen auf Abschiedstournee. Endlich sagen die einen, die anderen glauben noch nicht so recht daran. Auf alle Fälle suchen die trueesten aller True-Metaller in jeder Stadt, in der sie Station machen, einen Botschafter des Metal. Also, Verteidiger des wahren Blödsinns, meldet euch!

 

Die Idee dahinter ist, dass jeder Botschafter seine Heimatstadt vertritt, in die Manowars "The Final Battle World Tour" kommen wird. Als Botschafter soll man dann für seine Stadt werben, Shoppingtipps geben, über Geschichte und Kultur der Stadt Auskunft erteilen und dergleichen.

 

All diese Informationen werden dann über Facebook, Twitter oder Instagram geteilt und in jeder Stadt der Tour wird dann ein Gewinner gezogen, der als "Metal Ambassador" zwei Tickets für das Konzert erhält, sowie ein Tourshirt.

 

 

Von Krishna Ghosh



Eric Rutan ersetzt Pat O`Brien bei Cannibal Corpse

 

21. Januar

 

Nun also doch: Nachdem Pat O`Brien kurzzeitig inhaftiert worden war, geben die Kannibalen nun doch bekannt, dass dieser bei den nächsten Konzerten durch Eric Rutan (Hate Eternal) an der Gitarre ersetzt wird.

 

O`Brien war am 10. Dezember festgenommen worden, nachdem er in ein fremdes Haus eingebrochen war, einen Polizisten angegriffen und sein eigenes Haus angezündet hatte. Zunächst hieß es, Cannibal Corpse werden auch die kommenden Konzerte mit Pat O`Brien spielen, jedoch veröffentlichte die Band nun ein Statement, indem es heißt, O`Brien müsse sich aktuell um seine eigenen Angelegenheiten kümmern und werde erst einmal durch Eric Rutan ersetzt. 

 

Dies gilt auch für die Gigs bei der kommenden Slayer-Abschiedstournee, bei denen neben den Thrash-Titanen und den Cannibal Corpse auch Lamb Of God und Amon Amarth auf der Bühne stehen werden. Rutan hat bereits in der Vergangenheit mit der Band zusammengearbeitet und vier Studioalben mit Cannibal Corpse aufgenommen.

 

 

Von Krishna Ghosh



Randy Blythe gründet Allstar-Band

 

15. Januar

 

Lamb of God-Sänger Randy Blythe hat unter dem Namen Over It All eine Allstar-Band gegründet, die künftig für Wirbel in der Musikwelt sorgen soll.

 

Unterstützung bekommt Blythe dabei von Animals As Leaders-Gitarrist Javier Reyes und Lorenzo Antonucci, seines Zeichens Gitarrist bei Sworn Enemy. Hinzu komemn noch JJ Cassiere und Baron Bodnar. Blythe schien via Instagram ziemlich hoch motiviert zu sein, als er den Startschuss für seine neue Truppe bekannt gab.

 

"Der Alptraum beginnt.‘ 10.01.2019. Im #overitallofficial-Wohnmobil mit meinen Brüdern – wir sind gerade mal einen verdammten Tag in diesem Ding und schon ist es zugemüllt und stinkt nach Hintern. Ich schätze, das passiert, wenn man einen Haufen Wilder von #lambofgod, #animalsasleaders, #swornenemynyc und #atticsforautomatics zusammen in eine Band steckt."

 

Laut Blythe klingt die Musik von Over It All als würde man die Originalbands hinter den Musikern in einen Mixer stecken und ordentlich durchmischen. Wir dürfen gespannt sein.

 

 

 

von Krishna Ghosh




Zukunft von Katatonia weiterhin ungewiss

12. Januar

 

Katatonia befinden sich derzeit in einer selbst genommenen Auszeit. Wie lange diese noch dauern wird, steht momentan in den Sternen. Zum einen sind da die Rückenprobleme von Gitarrist Roger Öjersson und darüber hinaus haben die Musiker momentan mehr Spaß an Bloodbath.

 

 

Während Anders Nyström und seine Mannen momentan mehr Erfolg und scheinbar auch Spaß an Bloodbath haben, ist die Frage, ob und wann Katatonia zurückkehren werden, noch nicht endgültig geklärt. 

 

"Es ist nicht einfach, das Ganze zu erklären. Es gibt kein schwarz und weiß. Aber momentan ist es uns egal, wie es mit Katatonia weitergehen könnte. Wir sind mit Bloodbath auf Tour, daher kümmern wir uns momentan um nichts anderes. Alles zu seiner Zeit. Die Bloodbath-Geschichte war schon lange geplant und wir haben Spaß und sind glücklich, das jetzt durchzuziehen. Wie Nick schon sagte: Das ist unsere erste Tournee – ein Experiment, das prächtig funktioniert. Jeden Tag eine halbe Stunde lang Death Metal zu spielen, das ist perfekt", sagte Nyström gegenüber LoudTV.

 

Das klingt ganz danach, als seien Katatonia weiterhin auf Eis und Bloodbath die momentane Priorität für die Musiker. Ganz ohne Hoffnung entlässt Nyström uns aber nicht. Obwohl man im Moment nicht an Katatonia denke, sei eine Rückkehr der Doom-Metaller nicht ausgeschlossen.

 

 

von Krishna Ghosh



Chester Bennington sang für Mark Morton

 

12.Januar

 

Besser zu spät als nie: Chester Bennington sang kurz vor seinem Freitod nochmal für Mark Morton, seines Zeichens Gitarrist bei Lamb of God - und kehrt dabei zu alter Härte zurück.

 

Viel zu früh wie so viele seiner Kollegen schied Chester Bennington aus dem Leben. Freiwillig und konsequent. Kurz zuvor allerdings sang er nochmal für das Soloalbum des Lamb of God-Gitarristen Mark Morton. Dabei übernimmt Bennington den Gesangspart im Song "Cross Off". Das Ergebnis ist ein Chester Bennington, der wie in alten Zeiten klingt: Hart, brutal und atmosphärisch. 

 

Rechts unten könnt ihr euch das Video zum Song ansehen. Neben Bennington hat Morton auch andere namhafte Musiker auf seinem Album versammelt, darunter Randy Blythe (Lamb of God), Alissa White-Gluz (Arch Enemy) oder Myles Kennedy (Alter Bridge).

 

RIP Chester Bennington!

 

 

 

von Krishna Ghosh